ROTKÄPPCHEN ODER DIE UNGEWÖHNLICHE ZWISCHENMAHLZEIT
Little Red Cap or The Unusual Intermediate Meal / Caperucita Rojo o la comida intermedia inusual / Le Petit Chaperon Rouge
Ein Handpuppenspiel für Zuschauer ab 5 Jahre sowie für Erwachsene



Wiederaufnahme 2011
Bühnenfassung: Jost Braun
Regie: Jost Braun
Ausstattung und Musik: Jost Braun
Puppen: Udo Schneeweiß
Spiel: Hanne Braun, Kaja Sesterhenn

Das Grimmsche Märchen vom Rotkäppchen regt zu immer neuen Interpretationen und Bearbeitungen an. Die Inszenierung des THEATERS IM GLOBUS führt das Märchen vor, wie wir es kennen und doch ist alles ein wenig anders. Witzige Dialoge, coole Charaktere und eine straffe Spielführung, die immer etwas über oder neben der gewohnten Geschichte steht, versetzen uns in eine andere Welt und versprechen ein vergnügliches Theatererlebnis gleichsam für Kinder und die etwas reiferen Jahrgänge.

Spieldauer: ca. 40 Minuten
Zuschauerzahl: ca. 150 Personen

technische Bedingungen: Spielfläche 2 x 2 m, mind. 2,5 m Raumhöhe; 2 stabile Stühle; neutraler Bühnenhintergrund; Stromanschluß 220 V / 16 A

+ geeignet für Aufführungen in Räumen sowie im Freien, wenn eine ruhige, abgeschlossene Atmosphäre mit guter Akustik gewährleistet ist

  zurück zur Titelseite


DORNRÖSCHEN
Sleeping Beauty / La Bella durmiente / La Belle au bois dormant
Figurentheater mit Musik in offener Spielweise für Zuschauer ab 4



Version 1
Bühnenfassung: Dieter Peust, Hanne Braun
Regie: Dieter Peust
Ausstattung: Jürgen Demme
Musikant: Albrecht Wiegner
Köchin: Hanne Braun

Version 2
Bühnenfassung: Dieter Peust, Hanne Braun
Regie: Dieter Peust
Ausstattung: Jürgen Demme
Schauspiel, Puppenspiel, Gesang: Hanne Braun

Die Inszenierung des Theaters im Globus verbindet Schauspiel, Musik, Figurenspiel und Elemente des Moritaten- und Erzähltheaters auf unterhaltsame-charmante Weise und nimmt das Publikum - ob Groß oder Klein - mit in eine märchenhafte Welt.
Wir erleben, wie uns die Köchin Hanne-Berta-Luise Kochlöffel die Geschichte vom Dornröschen vorspielet. Denn sie war damals am Hofe des Königs und der Königin und kann sich genau erinnern, wie alles geschah. Gespielt wird auf einer Bühne, in deren Mittelpunkt das Schloß steht, ein richtiges Märchenschloß mit Türmchen und Kupferdach, darin ein Raum, der sich im Handumdrehen vom königlichen Festsaal in die Küche verwandeln läßt. Lustige Einfälle und humorvolle Details, ins Geschehen eingefügte Lieder und Musik bestimmen diese charmante Aufführung, welche auf Festivals und Gastspielreisen im In- und Ausland immer wieder begeisterte Zuschauer findet.

Spieldauer: ca. 45 Minuten
Zuschauerzahl: ca. 300 Personen (bei Idealbedingungen)

technische Bedingungen: Spielfläche 5 m Breite, 3 m Tiefe, mind. 3 m Raumhöhe; Podest 0,60 m oder ansteigende Sitzreihen verbessern die Sichtverhältnisse; neutraler Bühnenhintergrund; Stromanschluß 220 V / 16 A

+ auch für Aufführungen im Freien geeignet

  zurück zur Titelseite


HÄNSEL & GRETEL
Hansel and Grethel / Hansel y Gretel (La casita de chocolate) / Hansel et Gretel
Marionettentheater für Zuschauer ab 5 und Erwachsene



Bühnenfassung: Theater im Globus
Regie: Jost Braun
Ausstattung: Jost Braun
Marionetten: Udo Schneeweiß
Bühnenbau: Thomas Wrobel
Spiel: Hanne Braun, Kaja Sesterhenn.

In einem klassischen Marionettenspiel mit phantasievoller Bühnenausstattung und künstlerisch sowie handwerklich ausgewogenen Fadenmarionetten wird das Grimmsche Märchen von Hänsel und Gretel zelebriert. Die Bühnenfassung hält sich an die bekannte Märchenvorlage und läßt zudem Raum für eigene und ungewohnte Entdeckungen der Zuschauer, welche verzaubert und fasziniert in die Welt des sensiblen Figurenspiels eintauchen. (Axel Pilz, leipzigart-Kunstjournal)

Spieldauer: ca. 50 Minuten
Zuschauerzahl: ca. 120 Personen

technische Bedingungen: Spielfläche 4 x 3 m; Podest 0,60 m und/oder ansteigende Sitzreihen verbessern die Sichtverhältnisse; mind. 3 m Raumhöhe über Bühnenboden; neutraler Bühnenhintergrund; Stromanschluß 220 V / 16 A

für Aufführungen in geschlossenen Räumen

  zurück zur Titelseite


DER WOLF UND DIE SIEBEN JUNGEN GEISSLEIN
The wolf and the seven little goats / El lobo y las siete cabritillas / Le loup et les sept chevreaux
Figurentheater für Zuschauer ab 4 und Erwachsene



Bühnenfassung und Regie: Jost Braun
Ausstattung: Jost Braun
Figuren und Bühnenbau: Udo Schneeweiß
Spiel: Hanne Braun

Spieldauer: ca. 40 Minuten
Zuschauer: ca. 130 Personen (bei Idealbedingungen bis ca. 250)

Seit der Premiere zum Internationalen Festival für Figuren-, Objekt- und Anderes Theater in Leipzig ist diese Inszenierung des Theaters im Globus ein Publikumsmagnet. Nicht nur in Bonn und Berlin, Bernburg und Karlsruhe, Meißen, Köln oder Arnstadt, an der Ostsee oder am Mittelmeer, sondern auch bei anderen Gastspielen im In- und Ausland erfreuen sich die Zuschauer an der sympathischen und originellen Märchenbearbeitung, welche insbesondere die Kinder aber auch die Erwachsenen in ihren Bann zieht. Ein alter Reisekoffer enthält die ganze Bühne, die Marionetten und alle Requisiten. Er wird auf einen Tisch gestellt und schon beginnt das Spiel?
Bild und Text, Schauspiel, Figurenführung, Stimme und Inszenierung verbinden sich vortrefflich zu einem virtuosen Meisterstück.

technische Bedingungen: Spielfläche ca. 2 x 2 m; 1 stabiler Tisch (nicht rund), 0,80 cm hoch; bei mehr als 60 Zuschauern Podest ca. 0,60 m und/oder ansteigende Sitzreihen; neutraler Bühnenhintergrund; Stromanschluß 220 V / 16 A

mobiles Theater ohne besondere technische Anforderungen für Aufführungen in Räumen und im Freien, wenn eine abgeschlossene, ruhige Atmosphäre mit guter Akustik gewährleistet ist (Innenhof, Garten)

+ auch für Aufführungen in Kindergärten und Schulen geeignet

Fotoreport von einer Aufführung während des 13. Internationalen Festivals für Figuren-, Objekt- und Anderes Theater 2003

  zurück zur Titelseite


RAPUNZEL
Rapunzel / Verdezuela / Raiponce
Figurentheater mit viel Musik in offener Spielweise für Zuschauer ab 4 und Erwachsene



Neuaufnahme 2013
Bühnenfassung und Regie: Jost Braun
Puppen: Cornelia Uhlemann
Liedttexte: Diana Martin, Jost Braun
Kompositionen / Sound-Design: Jost Braun
Spiel: Hanne Braun

Lustig und charmant, handfest und poetisch wird das Märchen von Rapunzel gespielt. Die gut gesetzte Kombination von Puppenspiel und Musik und die freundlich-doppelsinnige Weise, in der die Geschichte gespielt, erzählt, gesungen und kommentiert wird, bringen den Zuschauern das Grimmsche Märchen vor, wie sie es kennen, in all seiner Schönheit und Tragik, lassen aber auch Raum für die eigene Phantasie, bereiten viel Spaß und bieten ein gut gelauntes Theaterende - so wie es sich gehört ...

Spieldauer: ca. 45 Minuten
Zuschauerzahl: ca. 300 Personen (bei Idealbedingungen)

technische Bedingungen: Spielfläche 5 m Breite, 3 m Tiefe, mind. 3 m Raumhöhe; Podest 0,60 m und/oder ansteigende Sitzreihen verbessern die Sichtverhältnisse; neutraler Bühnenhintergrund; Stromansc
hluß 220 V / 16 A

+ auch für Aufführungen im Freien geeignet

  zurück zur Titelseite


DER WEIHNACHTSSTERN
The Christmas Star / La estrella de la Navidad
Figurentheater für Zuschauer ab 4-5 und Erwachsene



Bühnenfassung. Regie, Ausstattungsleitung: Jost Braun
Theaterfiguren: Marita Bachmaier
Spiel: Hanne Braun

An einem Wintertag kurz vor dem Weihnachtsfest transportiert Traudi, die große Schwester von Hanni und Alex, mit einem Schlitten die Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben und einen Tannenbaum nach Hause. Auf der Waldlichtung macht sie eine Rast und schaut in einige der Kartons. Traudi packt einen Hasen und einen Igel aus, die ihrerseits sofort beginnen, miteinander die Lage zu besprechen und die Bühne zu beleben. Kurz darauf beteiligt sich auch ein Fuchs am Geschehen, der die Traudi eigentlich als Pelzkragen auf dem Wintermantel wärmen sollte. Es schneit und von oben fällt ein seltsames, glitzerndes Ding herab. Ist es eine große Schneeflocke? Es weiß selbst nicht oder hat es vergessen, was es ist und wohin es gehört. Hase, Igel und der Fuchs können nicht helfen und begeben sich schließlich gemeinsam mit dem Glitzerding zum Hirsch, der oben auf dem Hügel alles sieht und auf alles eine Antwort kennt.
Es ist Weihnachten und plötzlich erstrahlt an der Spitze des Tannenbaums ein schöner Stern.

Spieldauer: ca. 40 Minuten;
Zuschauerzahl: ca. 200 Personen

technische Bedingungen: Spielfläche 4 x 4 m, 1 stabiler Tisch (nicht rund), 0,80 m hoch; Podest 0,60 m und/oder ansteigende Sitzreihen verbessern die Sichtverhältnisse; neutraler Bühnenhintergrund; Stromanschluß 220 V / 16 A

+ mobiles Theater ohne besondere technische Anforderungen
+ auch für Aufführungen in Kindergärten und Schulen geeignet

Bekannte und weniger bekannte Gedichte und Lieder zum Winter und zur Weihnachtszeit runden die liebenswerte und freundliche Geschichte ab.
Zum "Nachsingen" und Nachlesen kann ein kleines Textheft mit beiliegender CD beim Theater im Globus erworben werden.
Sonderpreis je Heft mit CD 7 Euro zuzüglich Versandpauschale

  zurück zur Titelseite


DER WETTLAUF ZWISCHEN DEM HASEN UND DEM IGEL
The race between the hare and the hedgehog / La carrera entre las liebres y el erizo
Figurentheater für Zuschauer ab 4 und Erwachsene



Video-Clip "Hase und Igel"

Bühnenfassung, Regie, Ausstattungsleitung: Jost Braun
Theaterfiguren: Marita Bachmaier (Hase, Igel, Fuchs), Jost Braun (Igelfrau, Igelmann)
Spiel: Hanne Braun

Spieldauer: ca. 40 Minuten
Zuschauer: ca. 300 Personen

»Huiiiih, man müßte ein Fernglas haben! Aber wer soll das tragen?«, fragt der Fuchs, wenn der Hase Hasenohr wie ein Sturmwind durch die Ackerfurche rennt. »Du, kleiner Wackelschwanz«, tönt es munter aus den Zuschauerreihen. Man kennt ja schon den Ausgang der Geschichte: Der Igel trickst den Hasen kräftig aus und gewinnt die Wette um einen goldenen Louidor, eine Flasche Branntwein und ...? Und dann? Soll‘s das nun gewesen sein? Nicht ganz, denn irgendwie gibt es ja nicht nur schwarz und weiß und nach diesem Wettlauf ist alles ganz anders als vorher. Das Theater im Globus ist immer wieder für Überraschungen zu haben und zeigt uns das Märchen, wie es bei den Brüdern Grimm steht, findet jedoch eine eigene Lesart und interessante Zwischentöne, die das Publikum immer wieder mit Begeisterung reflektiert. In bewährter aber wieder neuer Art: Figurentheater in offener Spielweise - rasant und zugleich präzise, witzig und liebenswert, durch die Kombination mehrerer dramaturgischer Ebenen sowie eine besondere Liebe für Sprachgestaltung und Ausstattungsdetails gleichermaßen für Kinder und Erwachsene vergnüglich. Es treten auf: Herr Igel mit seiner Frau, der Hase Hasenohr mit seinem schicken Roller und der schöne Fuchs Rotschwanz.

technische Bedingungen: Spielfläche 4 x 4 m, 1 stabiler Tisch (nicht rund), 0,80 cm hoch; Podest 0,60 m und/oder ansteigende Sitzreihen verbessern die Sichtverhältnisse; neutraler Bühnenhintergrund (möglichst schwarz); Stromanschluß 220 V / 16 A

+ mobiles Theater ohne besondere technische Anforderungen für Aufführungen in Räumen und im Freien, wenn eine abgeschlossene, ruhige Atmosphäre mit guter Akustik gewährleistet ist (Innenhof, Garten)
+ auch für Aufführungen in Kindergärten und Schulen geeignet

  zurück zur Titelseite


RUMPELSTILZCHEN
Rumpelstiltskin / El Enano Saltarín / Outroupistache (Nain Tracassin)
Figurentheater für Zuschauer ab 4 und Erwachsene



Bühnenfassung und Regie: Jost Braun
Ausstattung: Jost Braun
Figurenbau: Udo Schneeweiß
Spiel: Hanne Braun

Für große und für kleine Räume gleichermaßen geeignet: die raumgreifende und das Publikum ergreifende Figurentheaterversion des bekannten Grimmschen Märchens.
Jetzt wird es erst richtig klar, wie das alles war mit der Müllerstochter und dem Gold und dem König und dem Rumpelstilzchen. Wie immer findet das Theater im Globus eine eigene und ganz besonders schöne Art, aus der Märchenvorlage eine spannende, sympathische und vergnügliche Theatervorstellung für Groß und Klein zu zaubern.
Mit einer drehbaren Bühne kann die Spielerin virtuos von einem zum anderen Akt wechseln und die schrägen, aber stets liebenswerten Figuren des Märchens immer an der richtigen Stelle wirkungsvoll in Szene setzen. Die kommen uns alle sehr bekannt vor und sind doch ganz anders und dann gibt es auch noch ein unerwartet schönes Happy End.

Spieldauer: ca. 40 Minuten
Zuschauer: bei Idealbedingungen ca. 300 Personen

technische Bedingungen: Spielfläche 3 x 3 m, Podest auf Absprache; neutraler Bühnenhintergrund (möglichst schwarz); Stromanschluß 220 V / 16 A

... und viele weitere Angebote auf Anfrage!


  zurück zur Titelseite

i
FROSCHKÖNIG
The Frog King / El Rey Rana / Le roi Grenouille
Figurenschauspiel für Zuschauer ab 4 und Erwachsene



Bühnenfassung, Ausstattung und Regie: Jost Braun
Figuren: Marita Bachmaier (Froschkönig, Prinzessin), Jost Braun (2 Schwestern, König)
Schauspiel, Figurenspiel: Hanne Braun

Die Puppen- und Schauspielerin Hanne Braun agiert mit lustigen Requisiten, faltbaren Bühnenelementen und großen, originellen, offen geführten Ganzfiguren - einem sympathischen Frosch, der mit den tollsten Kunststückchen für Aufmerksamkeit sorgt und sich im Handumdrehen zum schicken Prinzen wandeln kann sowie einer hübsch eigenwilligen Prinzessin, die sich nach einigem Hin- und Her endlich für "ihren" Froschkönig entscheidet. Vor den Augen des Publikums entstehen auf zauberhafte Weise die jeweiligen Szenenbilder. Überraschende Effekte und die spannende Kombination von Schauspiel, Erzähltheater und Figurenanimation sorgen für ein Theatererlebnis, welches Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Vergnügen bereitet.

Spieldauer: ca. 40 Minuten
Zuschauer: bei Idealbedingungen ca. 300 Personen

technische Bedingungen: Spielfläche 3 x 3 m, Podest 0,60 m auf Absprache; neutraler Bühnenhintergrund (möglichst schwarz); Stromanschluß 220 V / 16 A

+ auch für Aufführungen im Freien geeignet


  zurück zur Titelseite